Max Reger – Complete Works for Organ

 

 

Kaum ein anderer Komponist hat nach Johann Sebastian Bach ein derartig vielfältiges, spannendes und umfangreiches Orgelrepertoire hinterlassen wie Max Reger.

Der Organist Irénée Peyrot hat sich der Mammutaufgabe gestellt, das gesamte Orgelwerk Max Regers einzuspielen. Es umfasst über 200 Werke mit summiert fast 20 Stunden Musik. Die Einspielungen wurden an der Schuke-Orgel in der Marktkirche Unser lieben Frauen in Halle (Saale) vorgenommen, einem dreimanualigen Großinstrument mit 56 Registern und einer enormen klanglichen wie stilistischen Vielfalt, an dem Irénée Peyrot seit 2005 als Kantor und Organist tätig ist.

Die Veröffentlichung dieser Gesamtaufnahme erfolgt digital über die gängigen Download- und Streamingportale in höchstmöglicher Klangqualität. Ab 19. März 2020, dem Geburtstag Regers, wird monatlich ein Album erscheinen. Hier eine Auswahl von Links zu Volume 1:

 

 
 
 
 
 

 

 

Max Reger: Complete Works for Organ Vol. 1Der 19.3.2020 markiert den 147. Geburtstag von Max Reger, und das querstand-Label setzt dem genialen Tonschöpfer ein akustisches Denkmal besonderer Art: An diesem Tag und an jedem 19. der Folgemonate bis Oktober wird jeweils ein Album der Gesamteinspielung von Regers Orgelwerken digital veröffentlicht. Es spielt Irénée Peyrot an der Schuke-Orgel der Marktkirche Unser lieben Frauen in Halle/Saale. Die Alben sind über zahlreiche der gängigen Download- und Streaming-Portale aufrufbar.

Das am 19.3.2020 veröffentlichte Volume 1 enthält die Drei Stücke op. 7, die Suite e-Moll op. 16 sowie einige Stücke, die Reger nicht selbst mit einer Opuszahl versah und die daher unter dem Begriff „Werke ohne Opuszahl“ (WoO) firmieren. Die detaillierte Tracklist:

 

 

 

Werke ohne Opuszahl (WoO):
Präludium c-Moll WoO VIII/6
Präludium und Fuge fis-Moll (Transkription) aus op. 82
Vorspiel über den Choral „O Traurigkeit, o Herzeleid“ WoO IV/2
Vorspiel über den Choral „Komm, süßer Tod!“ WoO IV/3
Introduction und Passacaglia d-Moll WoO IV/6
Variationen und Fuge über „Heil, unserm König Heil“ WoO IV/7
Fuge c-Moll WoO IV/8
Vorspiel über den Choral „Christ ist erstanden von dem Tod“ WoO IV/9
Präludium und Fuge d-Moll WoO IV/10
Romanze a-Moll WoO IV/11
Postludium d-Moll WoO IV/12
Vorspiel über den Choral „O Haupt voll Blut und Wunden“ WoO IV/13
Vorspiel über den Choral „Es kommt ein Schiff geladen“ WoO IV/14
Präludium und Fuge gis-Moll WoO IV/15
Vorspiel über den Choral „Wie schön leucht't uns der Morgenstern“ WoO IV/16
Drei Stücke op. 7:
1. Präludium und Fuge C-Dur
2. Fantasie über „Te Deum laudamus“
3. Fuge d-Moll
Suite e-Moll op. 16:
I. Introduzione. Grave – Fuga. Allegro ma non tanto
II. Adagio assai
III. Intermezzo. Un poco Allegro, ma non troppo – Trio. Andantino
IV. Passacaglia. Andantino

 

Einen Film mit weiteren Informationen zu Volume 1 finden Sie hier.

 

Max Reger: Complete Works for Organ Vol. 2Der 19.4.2020 sieht die Veröffentlichung von Volume 2. Hier bildet Phantasie und Fuge ueber B-A-C-H op. 46 das markanteste Werk, das den Einfluss Johann Sebastian Bachs auf das Denken und Schaffen Regers in der Verarbeitung des zuvor u.a. schon von Franz Liszt verwendeten viertönigen Motivs kulminieren lässt. Aber auch die Choralphantasien, die Sonate fis-Moll op. 33 und die Sechs Trios op. 47, erschienen allesamt wie auch op. 46 in der Zeit von 1898 bis 1900, bieten viele interessante Klangreize. Die detaillierte Tracklist:

 

 

 

 

Phantasie ueber den Choral „Ein' feste Burg ist unser Gott“ op. 27
Phantasie und Fuge c-Moll op. 29
Phantasie ueber den Choral „Freu' dich sehr, o meine Seele!“ op. 30
Sonate fis-Moll op. 33:
I. Phantasie. Allegro energico
II. Intermezzo. Sostenuto
III. Passacaglia
Zwei Choralphantasien op. 40
Nr. 1 Phantasie ueber den Choral „Wie schoen leucht't uns der Morgenstern“
Nr. 2 Phantasie ueber den Choral „Straf mich nicht in deinem Zorn!“
Phantasie und Fuge ueber B-A-C-H op. 46
Sechs Trios op. 47
1. Canon. Andante
2. Gigue. Vivacissimo
3. Canzonetta. Andantino
4. Scherzo. Vivacissimo
5. Siciliano. Andantino
6. Fuge. Vivace

 

Einen Film mit weiteren Informationen zu Volume 2 finden Sie hier.

 

Max Reger: Complete Works for Organ Vol. 3Der 19.5.2020 sieht die Veröffentlichung von Volume 3. Mit der Symphonischen Fantasie und Fuge op. 57 ist ein markantes Großwerk vertreten, das seine Inspirationsquelle in Dantes „Inferno“ findet, wie Reger 1904 in einem Brief an Gustav Beckmann, Organist an der Kreuzkirche in Essen und Widmungsträger des Werkes, äußerte. Damit reiht sich der Komponist in die intensive Dante-Rezeption um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert ein, wenngleich das Werk kein „Programm“ im eigentlichen Sinne besitzt. Volume 3 bietet des weiteren die Drei Choralphantasien op. 52 und die Fünf leicht ausführbaren Präludien und Fugen op. 56, wobei „leicht ausführbar“ im Reger-Kontext natürlich immer relativ gesehen werden muss. Die detaillierte Tracklist:

 

 

 

Drei Choralphantasien op. 52:
I. Phantasie über den Choral „Alle Menschen müssen sterben“
II. Phantasie über den Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme!“
III. Phantasie über den Choral „Halleluja! Gott zu loben, bleibe meine Seelenfreud'!“
Fünf leicht ausführbare Präludien und Fugen op. 56:

1. Präludium und Fuge E-Dur
2. Präludium und Fuge d-Moll
3. Präludium und Fuge G-Dur
4. Präludium und Fuge C-Dur
5. Präludium und Fuge h-Moll
Symphonische Phantasie und Fuge op. 57:
I. Phantasie
II. Fuge

 

Einen Film mit weiteren Informationen zu Volume 3 finden Sie hier.

 

Max Reger: Complete Works for Organ Vol. 4Der 19.6.2020 sieht die Veröffentlichung von Volume 4, womit die erste Hälfte der Herausgabe vollendet ist. Die drei diesmal enthaltenen Werke – zwei Sammlungen mit je 12 Stücken sowie eine große dreisätzige Sonate – stammen allesamt aus den Jahren 1901 und 1902, als Reger sich in München niederließ, nach Anerkennung in der Musik- wie der gesellschaftlichen Welt strebte (die Widmungsträger Hermann Dettmer, Robert Frenzel und Richard Jung, denen je vier der Stücke aus op. 63 zugeeignet sind, sollten ihm dabei auf verschiedenen Ebenen helfen) und außerdem Elsa von Bercken wiedertraf, die noch 1902 seine Frau wurde, was zu Regers Exkommunikation führte, da sie Protestantin und zudem geschieden war. Die detaillierte Tracklist:

 

 

 

Zwölf Stücke op. 59:
1. Präludium e-Moll. Con moto
2. Pastorale F-Dur. Allegretto (quasi Andante con moto)
3. Intermezzo a-Moll. Vivace
4. Canon E-Dur. Andante espressivo, ma con moto
5. Toccata d-Moll. Vivacissimo
6. Fuge D-Dur. Con moto
7. Kyrie eleison. Grave (ma non troppo)
8. Gloria in excelsis. Con moto, festivo
9. Benedictus. Adagio
10. Capriccio fis-Moll. Prestissimo assai
11. Melodia. Andante
12. Te Deum. Con moto
Sonate d-Moll op. 60:

I. Improvisation. Allegro con brio (ma non troppo vivacissimo)
II. Invocation. Grave con duolo (doch nicht schleppend)
III. Introduction und Fuge. Allegrissimo assai – Allegro energico
Monologe. Zwölf Stücke op. 63:
1. Präludium c-Moll
2. Fuge C-Dur
3. Canzone g-Moll
4. Capriccio a-Moll
5. Introduction
6. Passacaglia f-Moll
7. Ave Maria!
8. Fantasie C-Dur
9. Toccata e-Moll
10. Fuge e-Moll
11. Canon D-Dur
12. Scherzo d-Moll

 

Einen Film mit weiteren Informationen zu Volume 4 finden Sie hier.

 

Volume 5 erscheint am 19.7.! Und für alle, die gern einen physischen Tonträger erwerben möchten, gibt es auch eine „Best Of“-CD im Digipack mit einem Querschnitt durch die Gesamteinspielung. Mehr darüber hier.