Gobelins für den Weißen Saal im Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Gobelins für den Weißen Saal im Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

ISBN 978-3-910166-64-6
10,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gobelins für den Weißen Saal im Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege

Schloss Wilhelmsburg ist ein einzigartiges Baudenkmal der detuschen Renaissance. Es wurde 1585 bis 1590 durch den hessischen Landgrafen Wilhelm IV. (1572 bis 1632) erbaut und die Innenräume mit Wandmalereien und Stuckarbeiten versehen. Die Gesamtanlage war 1618 fertiggestellt. Bis heute ist die originale Raumstruktur des Schlosses im wesentlichen erhalten geblieben. Die Räume sind durchgängig mit Wandmalerei, Stuck- und Bildhauerarbeiten versehen. Bemalte Kassettendecken zieren die Festsäle und repräsentativen Räume. 

Die Gobelins wurden in der Adventszeit 1995 an das Schloss Wilhelmsburg übergeben. Sie konnten damals zunächst nur provisorisch gehängt werden und sind heute nach einigen Veränderungen fester und lebendiger Bestandteil des Weißen Saales geworden. 

Im Vertrieb des E. Reinhold Verlages

Broschur, Format (BxH) 21 x 29,7 cm, 46 Abbildungen teilweise vierfarbig, 50 Seiten

ISBN: 978-3-910166-64-6