MDR Edition 4: Carl Heinrich Graun – Der Tod Jesu

MDR Edition 4: Carl Heinrich Graun – Der Tod Jesu

VKJK 0412
18,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Carl Heinrich Graun: Der Tod Jesu

MDR Sinfonieorchester; MDR Rundfunkchor; Howard Arman, Dirigent

Soile Isokoski, Sopran I; Lívia Ágh, Sopran II; Christoph Genz, Tenor; Klaus Häger, Bass

In einer Musikzeitschrift war kurz nach dem Tod von Carl Heinrich Graun im Jahre 1759 zu lesen: „Was Carl Heinrich Graun komponiert hat, bedarf keiner weiteren Empfehlung. Prächtige Chöre, rührende Arien, die den nachdrücklichsten Worten angemessen sind. Wohl ausgearbeitete Fugen, Affekt und Feuer in der Komposition, das Herz angreifende Rezitative.“
Die über 90-minütige Passionskantate „Der Tod Jesu“ geht auf einen lyrisch-meditativen Text von Carl Wilhelm Ramler (1725-1798) zurück und besteht aus 25 kurzen Sätzen. Der Dichter der literarischen Aufklärung bietet mit seiner (nicht nur von Graun vertonten) Poesie eine sehr eigene, humanistische Sicht auf das Passionsgeschehen: Christus steht als Mensch im Mittelpunkt; anders als in der Bachschen Passion wird die Tragödie seiner Leidensgeschichte nicht dramatisch vertieft. Die musikalische Ausführung und rhythmische Gestaltung, insbesondere der Soli, weist für die damalige Zeit sehr moderne, frühklassische Züge auf.
„Der Tod Jesu“ wurde 1755 während der Karwoche in der Berliner Domkirche in „Anwesenheit einer ungewöhnlich zahlreichen Zuhörerschaft“ erstaufgeführt. Der Erfolg war so durchschlagend, dass das Werk zwischen 1798 und 1884 alljährlich allein in Berlin durch die Berliner Singakademie über 40 Aufführungen erlebte. Erst die Wiederentdeckung der Bachschen „Matthäus-Passion“ im 19. Jahrhundert löste die traditionelle Aufführungspraxis von Grauns Passionskantate ab.
 
2 CD
Booklet: Deutsch/Englisch
Bestell-Nr.: VKJK 0412
 

Trackliste/Hörbeispiele

 
  Carl Heinrich Graun (1703/04–1759): Der Tod Jesu. Passionskantate für Soli, Chor und Orchester
 
  CD 1
Play Button
Track 1 Choral „Du, dessen Augen flossen“
Play Button Track 2 Tutti „Sein Odem ist schwach“
Play Button Track 3 Recitativo (Sopran I) „Gethsemane! Wen hören deine Mauren“
Play Button Track 4 Aria (Sopran I) „Du Held, auf den die Köcher“
Play Button Track 5 Choral „Wen hab‘ ich sonst, als dich allein“
Play Button Track 6 Recitativo (Sopran II) „Ach mein Immanuel“
Play Button Track 7 Aria (Sopran II) „Ein Gebeth um neue Stärke“
Play Button Track 8 Recitativo (Tenor) „Nun klingen Waffen, Lanzen blinken“
Play Button Track 9 Aria (Tenor) „Ihr weichgeschaffnen Seelen“
Play Button Track 10 Tutti „Unsre Seele ist gebeuget zu der Erden“
Play Button Track 11 Choral „Ich will von meiner Missethat“
Play Button Track 12 Recitativo (Bass) „Jerusalem voll Mordlust ruft mit wildem Thon“
Play Button Track 13 Aria (Bass) „So stehet ein Berg Gottes“
Play Button Track 14 Tutti „Christus hat uns ein Vorbild gelassen“
 
  CD 2
Play Button Track 1 Choral „Ich werde dir zu Ehren alles wagen“
Play Button Track 2 Recitativo (Sopran I) „Da steht der traurige, verhängnisvolle Pfahl“
Play Button Track 3 Duetto (Sopran I und II) „Feinde, die ihr mich betrübt“
Play Button Track 4 Recitativo (Sopran I) „Wer ist der Heilige“
Play Button Track 5 Aria (Sopran I) „Singt dem göttlichen Propheten“
Play Button Track 6 Tutti „Freuet euch alle ihr Frommen“
Play Button Track 7 Choral „Wie herrlich ist die neue Welt“
Play Button Track 8 Recitativo (Bass) „Auf einmal fällt der aufgehaltne Schmerz“
Play Button Track 9 Accompagnement (Bass) „Es steigen Seraphim von allen Sternen nieder“
Play Button Track 10 Choral (mit Sopran I und II, Tenor, Bass) „Ihr Augen weint“
Play Button Track 11 Chor „Hier liegen wir gerührte Sünder“